Der XBUS von ElectricBrands

Elektromobilität neu gedacht

Das junge Start-Up ElectricBrands sorgt seit Kurzem für Schlagzeilen. Grund dafür ist der erste Prototyp ihres neuartigen Elektrofahrzeugs.

Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen das Unternehmen und die Idee dahinter einmal genauer vorstellen und die Frage beantworten, ab wann Sie den XBUS bei uns im Autohaus Fersch erleben können.

 

 

Welches Konzept steckt hinter dem XBUS?

Die Idee hinter dem XBUS ist nicht nur zukunftsweisend, sondern auch innovativ. Der XBUS ist ein reines Elektrofahrzeug, dass sich nach dem Baukastenprinzip unkompliziert an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen lässt. Gründer Ralf Haller sagt im Interview mit dem ADAC: "Wenn wir auf die wachsende Verkehrsdichte schauen, können immer größere Autos nicht die Antwort sein. Wir brauchen clevere, wandlungsfähige Mobilität". Der XBUS ist weniger als vier Meter lang, soll aber ein Ladevolumen von 6000 Litern und eine Zuladung von bis zu einer Tonne ermöglichen. Natürlich je nach Ausführung.

 

Sonnenenergie & Akku-Tauschstationen

Die Modelle de XBUS versprechen je nach gewähltem Akku eine Reichweite von 300 bis 600 Kilometern. Die Akkus sind in seitlichen Schubladen am Fahrzeug untergebracht und sind daher leicht zugänglich. Die Aufbauintegrierten Solarmodule ermöglichen es dem XBUS sich während der Fahrt selbst zu laden. Mit den bis zu 6m2 großen Modulen können so bis zu 10kWh an Strom pro Tag erzeugt werden. Das reicht bis zu 200km pro Tag. In Zukunft ist außerdem geplant, dass leere Akku-Packs beispielsweise an einer Tauschstation gegen geladene Produkte gewechselt werden können. Damit ist der XBUS direkt wieder mit genügend Reichweite versorgt. Anfangs wird dies bei jedem XBUS Händler europaweit möglich sein.

 

 

Welche Fahrzeugmodelle gibt es?

Die gesamte Modellpalette von ElectricBrands folgt dem Baukastenprinzip. Die Idee: Mobilität sollte so einfach und so individuell, wie das Leben sein. Egal, ob privat oder geschäftlich. Die Firma baut ihre Fahrzeuge grundsätzlich auf zwei Fahrgestell-Varianten auf: Standard oder Offroad. Durch die verschiedenen Module als Aufbauten kann der Kunde sich sein Wunschauto ganz nach Bedarf konfigurieren. Somit ist im privaten Bereich ein Freizeit- oder Campingmobil oder Cabrio möglich. Nutzfahrzeuge wie Pick-Up, Kipper oder Lieferfahrzeug sind für Firmen interessant. Derzeit gibt es sechs verschiedene Module. In der Zukunft könnten auch noch mehr denkbar sein. Durch sein sogenanntes ""plug & drive" System kann der XBUS auch später noch im Handumdrehen auf ein anderes Modul umgebaut werden. Dafür ist nicht einmal Spezialwerkzeug nötig.

 

Bildquellen: ElectricBrands

Sie interessieren sich für den XBUS?

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Leider müssen Sie sich noch etwas gedulden. Der Serienstart ist für 2023 geplant. Bis dahin können Sie sich gerne bei unserem Verkäufer Tobias Jörg informieren oder sich Ihr Traumfahrzeug bereits online konfigurieren. Statten Sie doch der Webseite von ElectricBrands schon einmal einen Besuch ab.

Zurück

Kontakt

Autohaus Fersch GmbH
Sonthofer Straße 5
87541 Bad Hindelang
Fon: 08324 - 2420
Fax: 08324 - 8602
Email: info@autohaus-fersch.de
WhatsApp: +49 178/894 2786


Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 7:30-18:00 Uhr
Freitag: 7:30-17:00 Uhr
Samstag: 8:00-12:00 Uhr

Facebook Logo