Wir starten in die 4-Tage-Woche

Neues Konzept beim Autohaus Fersch in Bad Hindelang

Mehr Freizeit bei gleichem Gehalt? Das klingt verlockend, doch wie sieht das eigentlich in der Praxis aus? Wir haben uns dazu ein paar Gedanken gemacht und zusammen mit unseren Mitarbeitern entschieden, im neuen Jahr den Sprung zu wagen: Die 4-Tage-Woche kommt. Was wir uns davon versprechen und was das für unsere Kunden bedeutet, haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengefasst.

 

Bildquelle: Pexels.de

 

Was ist die 4-Tage-Woche?

Die 4-Tage-Woche ist derzeit ein viel diskutiertes Arbeitsmodell. Es verspricht eine bessere Work-Life-Balance für Mitarbeiter, die damit nur noch 4 Tage statt 5 Tage im Betrieb arbeiten müssen. Das heißt aber nicht, dass unterm Strich weniger gearbeitet wird, sondern dass die Arbeitsstunden auf weniger Tage verteilt werden. Wie das genau aussieht, ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich.

 

Welche Vorteile bietet die 4-Tage-Woche?

Das neue Arbeitsmodell bietet, in der Theorie, einige Vorteile. Unter anderem versprechen sich Arbeitnehmer damit eine bessere Work-Life-Balance. Der gewonnene freie Tag ermöglicht mehr Freizeit – Diese Zeit gewinnt man für die Familie, für Erledigungen oder Erholung. Der freie Tage kann auch zum Sport genutzt werden oder man kann sich um seine Gesundheit kümmern. Arbeitgeber, die das 4-Tage-Modell bereits testen, berichten daher von weniger Krankmeldungen der Angestellten.

 

Welche Risiken gibt es beim 4-Tage-Modell?

Die Arbeitsstunden werden auf weniger Tage verteilt. Daher sind die einzelnen Arbeitstage länger. Daher müssen Arbeitnehmer meist für sich selbst herausfinden, ob die Konzentration oder Kraft irgendwann nachlässt, oder das kein Problem darstellt.

 

Ab wann startet das Autohaus Fersch in die 4-Tage-Woche?

Wir haben uns dazu entschlossen mit dem Beginn des neuen Jahres auch in das neue Arbeitskonzept zu starten. Das ermöglicht einen klaren Schnitt.

 

Welche Auswirkungen hat das neue Konzept für die Kunden?

Für unsere Kunden bringt das Modell nur Vorteile. Durch ein rotierendes Modell, bei dem jeder Mitarbeiter einen individuell für ihn geeigneten Tag frei hat, ist die Werkstatt und das Büro trotzdem durchgehend besetzt. Die Öffnungszeiten können sogar verlängert werden, da die Mitarbeiter länger pro Tag im Betrieb sind. Die Werkstatt ist daher ab Januar 2023 von 7.30 Uhr bis 18.30 Uhr besetzt. Gerade für berufstätige Kunden sind diese Öffnungszeiten optimal, um Randtermine vor oder nach der eigenen Arbeit planen zu können. Das Büro ist von 7 Uhr bis 19 Uhr besetzt. Daher haben Kunden auch die Möglichkeit ihr Auto früher abzugeben bzw. später abzuholen als bisher.

 

Wie sieht die Umsetzung im Autohaus Fersch aus?

"Nachdem das Konzept für jeden von uns neu ist, haben wir gemeinsam beschlossen einen Testzeitraum von drei Monaten festzulegen. In dieser Zeit kann jeder, egal ob im Büro oder der Werkstatt, für sich selbst herausfinden, ob das Modell der 4-Tage-Woche für ihn geeignet ist", erklärt Thomas Fersch. "Wir sind gespannt auf diese neue Herausforderung und freuen uns, damit einen weiteren Schritt in richtig Zukunft zu gehen."

 

4-Tage-Woche arbeiten im Oberallgäu

Das Modell klingt interessant für dich? Wir sind ständig auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern. Falls du auf der Suche nach Abwechslung und neuen Herausforderungen bist, schick uns doch einfach eine Initiativbewerbung an info@autohaus-fersch.de.

 

Zurück

Kontakt

Autohaus Fersch GmbH
Sonthofer Straße 5
87541 Bad Hindelang
Fon: 08324 - 2420
Fax: 08324 - 8602
Email: info@autohaus-fersch.de
WhatsApp: +49 178/894 2786


Öffnungszeiten:

Büro & Verkauf
Montag - Freitag: 7:00-18:30 Uhr
Samstag: 9:00-12:00 Uhr
Werkstatt
Montag - Freitag: 7:30-18:30 Uhr

Facebook Logo